deutsch english

Artikel in ‘Allgemein’

Kombikinderwagen im Check Der große Vergleich

Viper 4 - graphite grey

Kombikinderwagen: der Klassiker unter den Kinderwagen und nach wie vor der beliebteste Kinderwagen-Typ. Sie begleiten die junge Familie nicht nur von Anfang an, sondern auch sehr lange. Sie sind praktisch, vielseitig und flexibel. Für viele gehören sie ganz oben auf die Einkaufsliste beim Babyshopping.

Ihr größter Vorteil: sie lassen sich dank der Kombi aus Tragewanne und Sitzeinheit flexibel an das Lebensalter Deines Kindes anpassen. So kannst Du den Kinderwagen nicht nur für Dein Neugeborenes nutzen, sondern auch später im Lauflernalter.

Wer sich für einen Kombikinderwagen entscheidet, hat die Qual der Wahl. Denn die Beliebtheit des Kinderwagen-Typs sorgt auch für eine große Angebotsvielfalt im Kinderwagendschungel und macht einem die Kaufentscheidung nicht gerade leicht. Welcher Kombikinderwagen kann was? Und welcher passt am besten zu uns und unserem Familienalltag?

Wir stellen Euch unsere Kombikinderwagen im direkten Vergleich vor, zeigen Euch den jeweiligen Funktionsumfang und die individuellen Produkteigenschaften:

 

Funktion/Modell Turbo 4 Turbo 6 Viper 4 Condor 4
Tragewanne
Tragewannen-Typ Einschubtragewanne Einschubtragewanne Separater Aufsatz Separater Aufsatz
Tragesystem Tragegurte Tragegurte Tragegriff Tragegriff
Integriertes Sonnenverdeck über Sitzeinheit über Sitzeinheit
Overnight Sleep-Funktion
Faltbar
Belüftungsfunktion über Sitzeinheit über Sitzeinheit
Matratze integriert
Sitzeinheit
Umsetzbare Sitzeinheit
Integriertes Sonnenverdeck
Verstellbare Rückenlehne Sitzwinkelverstellung
Komplett flache Liegeposition
Höhenverstellbare Fußstütze
Abnehmbarer Schutzbügel
5-Punkt-Gurtsystem
Gestell
Höhenverstellbarer Schieber
Als Travelsystem nutzbar
Integriertes Befestigungssystem für Zubehör
Rad-Typ 4 Räder – EVA 6 Räder – EVA 4 Räder – Lufträder 4 Räder – EVA
Schwenkräder
Abnehmbare Räder
Feststellbremse
Kugellager
Integrierte Federung
Farbindikator Adapteraufnahme
Transportsicherung

  Funktion/Feature vorhanden   Funktion/ Feature nicht vorhanden

 

Mehr Infos zu unseren Kombikinderwagen.

Als Kombikinderwagen ebenfalls nutzbar, jedoch mit Tragewanne als Zubehör (nicht im Lieferumfang):
Salsa 3
Salsa 4
Pepper
Chili 

Preis-Leistungs-Sieger bei Stiftung Warentest Stiftung Warentest Qualitätsurteil GUT (2,2) für Condor 4

blog-condor-test

Über 90 Prozent der Deutschen kennen die Stiftung Warentest. Das kritische und unabhängige Urteil der professionellen Tester hat Gewicht und viele beziehen die Testergebnisse bei der Kaufentscheidung mit ein. Kinderwagen und andere Baby- bzw. Kinderprodukte werden regelmäßig getestet.

Im aktuellen Kinderwagen-Test (test 03/2017) wurden zwölf Kombi-Kinderwagen durch Stiftung Warentest untersucht. Unser ABC Design Condor 4 war mit dabei. Als Preis-Leistungs-Sieger landet er mit dem Qualitätsurteil GUT (2,2) auf Platz 2 im Test.

Untersuchungskriterien waren u.a. eine kindgerechte Gestaltung, Handhabung, Haltbarkeit, Sicherheit und Schadstoffe. Kriterien, die nicht nur für die Tester, für Eltern und für die Kinder wichtig sind, sondern auch für uns als Hersteller bei der Produktentwicklung eine entscheidende Rolle spielen. Hochwertige Produkte zu fairen Preisen – das war unser Anspruch bei der Unternehmensgründung vor mehr als 25 Jahren und das ist er heute. Umso mehr freuen wir uns über das aktuelle Qualitätsurteil von Stiftung Warentest und sehen uns in unserem Weg bestätigt.

Die getesteten Kombikinderwagen wie unser Condor 4 sind dank dem Paket aus Tragewanne und Sitzeinheit von Geburt an und bis ins Kleinkindalter (3 Jahre) nutzbar und damit flexible und zuverlässige Begleiter für Familien.

Wo der Condor 4 ganz besonders überzeugt hat und natürlich alle Testergebnisse zum aktuellen Test findet Ihr unter: Zum Test

Wer den Condor 4 näher kennenlernen möchte, findet hier alle Infos zu Designs, Funktionen, Abmessungen und vieles mehr: Zum Condor 4

Entspannt und sportlich: mit Baby und Buggy Gastbeitrag von Echte Mamas

Echte Mamas_Headerbild
Sportlich ist auf dem Foto nur der Mint Sportwagen von ABC Design. An unserer Kondition müssen wir noch arbeiten…

Endlich mal wieder etwas für sich machen. Nicht für das Baby oder den Mann oder die Familie. Sondern nur für sich selbst.

Endlich wieder fit sein…

Als Mama ist das gar nicht so einfach. Die Zeit nach der Geburt ist knapp. Immer sind andere Sachen wichtiger. Selbst Monate später, wenn das Baby „aus dem Gröbsten heraus ist“, stehen wir Mamas im Alltag gerne einmal an letzter Stelle. Der Rückbildungskurs ist gefühlt schon eine Ewigkeit her und den einzigen Sport, den wir noch ausüben, ist das Tragen unserer Kinder.

Lasst uns daran etwas ändern!

Wir sollten uns viel öfter kleine Auszeiten gönnen. Uns entspannen und dafür sorgen, dass wir uns wieder wohl in unserem Körper fühlen. Auch unsere Batterien müssen regelmäßig aufgeladen werden, und daran können nur wir selbst denken.

Das schaffen wir!

Warum fangen wir nicht sofort an? Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt und wir können gleich beim nächsten Spaziergang mit Baby und Buggy etwas für uns tun. Ein kleines Outdoor-Training, um wieder in Form zu kommen. Nur ein kleines bisschen Bewegung hilft schon, um Stress abzubauen und um sich besser zu fühlen.

Schnapp dir dein Baby und dein Buggy

Los geht’s! Gib dir einen Ruck. Wir haben es schon gemacht und es hat so gut getan.

Das Kind wurde in unseren Mint Sportwagen von ABC Design gepackt und schon gab es keine Ausreden mehr.

Du kannst jeden Buggy benutzen, der Mint Sportwagen ist allerdings unser Favorit. Durch seine Schwenkräder ist er sehr wendig und durch die integrierte Radfederung können wir problemlos über Wiesen und unebene Wege rollern. Ein sehr kompakter und leichter Buggy, der ca. 260 Euro kostet und jeden Cent davon wert ist.

Jetzt wird es für uns sportlich:

  1. Walking: Fange mit ein bisschen Walking an. Einfach etwas schneller gehen als normal. Dein Kind liebt es an der frischen Luft zu sein und wird dir für eine Extra-Runde dankbar sein. Versuche immer eine gerade Haltung anzunehmen, den Beckenboden anzuspannen und den Bauch nach innen zu ziehen.
  2. Arme: Nachdem du dich durch das Walken aufgewärmt hast, kannst du kleine Übungen ausführen. Schiebe beispielsweise den Buggy mit einem Arm und lasse den anderen Arm in der Luft kreisen. Kreise den Arm eine Minute nach vorne und anschließend eine Minute nach hinten. Wiederhole diese Übung mehrmals und wechsel danach den Arm.
  3. Beine und Po: Jetzt sind die Beine und der Po dran. Halte dich mit beiden Händen an deinem Buggy fest und mache einen Ausfallschritt nach hinten. Ein Bein ist vorne. Mit der Einatmung kannst du dich nach unten drücken und mit der Ausatmung wieder hochstellen. Mache diese Übung ca. 20-30 Mal und wechsel danach das Bein.
  4. Beine: Wenn das Wetter gut ist, kannst du auch eine Decke ausbreiten (der Mint Sportwagen hat einen besonders großen Korb, um eine Decke oder Matte zu verstauen) und Übungen im Liegen durchführen. Lege dich auf den Rücken, gucke entspannt in den Himmel und fange an mit den Beinen „Fahrrad zu fahren“. Erst vorwärts ein paar Minuten und anschließend wechselst du in den Rückwärtsgang. Dein Baby hat jetzt vielleicht auch Lust auf die Decke zu gehen. Ist es nicht schön, dass man Sport machen kann und das Kind ist dabei? Und bestimmt findet dein Zwerg die ganzen Übungen auch noch lustig. Warum hampelt Mami nur so komisch rum? Egal, es macht Spaß und euch beide glücklich.
  5. Bauch: Vielleicht hast du ja auch noch etwas Luft für ganz einfache Bauchübungen. Die geliebten Crunches. So viel, wie du kannst. Lege dich wieder auf den Rücken, winkel die Beine an und stelle die Fersen auf den Boden. Jetzt beginnst du, deine Schulterblätter nach oben zu ziehen. Aber achte darauf, dass die Kraft aus dem Bauch kommt.

Nach deinen Übungen kannst du dein Programm wieder mit etwas Walking ausklingen lassen.

Bitte denk immer daran, dass du dich anfangs nicht überfordern solltest. Wenn du länger keinen Sport gemacht hast, reichen schon 20-30 Minuten Training insgesamt aus, um nach und nach wieder fit zu werden.

Wir wollen dran bleiben!

Uns mehr Zeit für unsere Bedürfnisse nehmen und mehr für unseren Geist und Körper tun. Es ist doch so einfach und kostet nichts. Und die Glücksgefühle nach einem Training – ist es noch so kurz – sind hingegen unbezahlbar.

ABC Design will dich motivieren. Mit dem Mint Sportwagen von ABC Design macht alles gleich doppelt so viel Freude. Das können wir nur bestätigen. Überzeugt euch aber selbst!

Quelle:
Wir danken Echte Mamas für diesen inspirierenden Beitrag und für die Freigabe, diesen auf unserem Blog zu teilen.

https://www.echtemamas.de/

Babywissen für Eltern Experten-Tipps für eine gesunde Haltung & Entwicklung

blog bild

Auch Entwicklungswunder können nicht alles sofort. Viele kleine und große Schritte brauchen Zeit, Zuwendung und besondere Aufmerksamkeit. Das Wissen über besondere Bedürfnisse, Entwicklungsschritte und die Anatomie ermöglicht es Eltern heute, die gesunde Entwicklung Ihres Babys optimal zu unterstützen.

Unser Experte, Osteopath und Physiotherapeut Dieter Fricker, klärt auf über einige Besonderheiten der körperlichen Entwicklung von Neugeborenen und unterstützt Eltern mit konkreten Empfehlungen für eine gesunde Haltung und Entwicklung.

 

Besondere Bedürfnisse der Kleinsten

  • Sicherheit und Schutzbedürftigkeit
  • Stabile, entspannte und entwicklungsgerechte Liegeposition und Haltung
  • Genügend Bewegungsfreiheit
  • Hoher Komfort & Geborgenheit
  • Ergonomische Haltung
  • Besonders geschützter und gelagerter Kopfbereich
  • Wenig zusätzliche Außenreize wie bspw. durch Mobilés oder tonerzeugende Spielzeuge

 

Besonderheiten bei der körperlichen Entwicklung von Neugeborenen 

  • Strukturen wie Knochen, Sehnen und Muskulatur – damit auch die Wirbelsäule – noch nicht vollständig ausgebildet
  • Körper besonders anfällig für äußere Einflüsse
  • Natürliche Schutzreflexe und Gleichgewichtssinn noch nicht entwickelt
  • Fehlende motorische Stabilität bzw. Kontrolle
  • Wirbelsäule noch nicht aufgerichtet
  • Fehlende Kontrolle über den Kopfbereich

 

Die besonderen Bedürfnisse und der körperliche Entwicklungsstand des Babys erfordern besondere Rücksicht und Umsicht in Bezug auf richtiges Halten, Tragen, Bewegen und Liegen des Babys.

 

Richtiges Halten, Tragen, Bewegen und Liegen

  • Bauch, Seiten- und Rückenlage grundsätzlich qualitativ gleichwertig zu betrachten in Bezug auf die motorische Entwicklung
  • Bei Rückenlage: flache Liegeposition in den ersten fünf bis sechs Lebensmonaten* für optimale Bewegungsentfaltung
  • Unterstützung des Köpfchens und des Oberkörpers beim Halten/ Tragen/ Ablegen
  • Kürzeres Sitzen erst dann, wenn eigenständiges Aufrichten/Setzen möglich ist
  • Stabilisierung von Kopf und Oberkörper bei Halten, Tragen, Bewegen

 

Woran erkenne ich eine Fehlhaltung beim Baby? Bei welchen Anzeichen kann Osteopathie sinnvoll sein fürs Baby und unterstützen?**

  • Das Kind hat eine Lieblingsposition, in der es immer einseitig und schief liegt
  • Das Kind entwickelt eine schiefe Kopfhaltung
  • Das Kind kann im Alter von 4 Monaten den Kopf in der Bauchlage noch nicht anheben
  • Das Kind ist sechs Monate alt und greift noch nicht
  • Das Kind überstreckt mit dem Kopf oder dem ganzen Körper
  • Das Kind ist ein Jahr alt und krabbelt noch nicht
  • Das Kind hat übermäßig Blähungen/Krämpfe bzw. Verdauungsprobleme
  • Stillen bzw. die Nahrungsaufnahme ist dauerhaft problematisch. Das Kind nimmt nicht oder nur schlecht zu

* Medizinisch bedingte Ausnahmen möglich z.B. Säuglinge mit Atemwegserkrankungen
** Individuelle Rücksprache und Abstimmung mit Hebamme und Kinderarzt empfohlen

 

Gastbeitrag von unserem Experten:
Dieter Fricker,
Praxis für Osteopathie und Physiotherapie, Waldshut-Tiengen

Checkliste: Wickeltasche Was darf unterwegs nicht fehlen?

Fast wie die berühmte Handtasche. Ohne Wickeltasche gehen Mama und Papa nicht aus dem Haus. Mit Baby unterwegs sein, heißt ja auch an jede Menge denken und vieles mitnehmen. Wickeltaschen sind da vor allem eines: super praktisch. Denn sie haben nicht nur extra viel Stauraum, sondern auch jede Menge Möglichkeiten, nützliche Utensilien clever, sicher und schnell auffindbar zu verräumen.

Windeln, Feuchttücher, Wechselkleidung & Co: was in die Wickeltasche gehört, hängt natürlich auch vom Alter Deines Kindes ab, von besonderen Bedürfnissen und auch wie lange Ihr unterwegs seid. Was jedoch unterwegs nie fehlen sollte, zeigt Euch unsere Checkliste für die Wickeltasche:

  • Frische Windeln
  • Wickelunterlage (bei ABC Design bereits in die Tasche integriert)
  • Plastiktüten für benutzte Windeln
  • Reinigungstücher/ Desinfektionstücher
  • Moltontuch
  • Feuchttücher
  • Wundschutzcreme
  • Spucktücher
  • Wechselkleidung
  • Fläschchen oder Babybrei (mit Löffel)
  • Latz
  • Getränke
  • Snacks
  • Schnuller/ Ersatzschnuller
  • Lieblingsspielzeug oder Kuscheltier
  • Medikamente, falls benötigt
  • Stilleinlagen
  • Sonnencreme, je nach Jahreszeit

Schon gewußt? Ab der Kollektion 2017 verfügen unsere Kinderwagen über vier integrierte Befestigungspunkte für Zubehör. So könnt Ihr Wickeltasche & Co sicher direkt am Kinderwagen befestigen. Ganz ohne Haken und Riemen.

Hier geht‘ s zu unseren Wickeltaschen.

Turbo 6 ist der beliebteste Kinderwagen Gewinner des NetMoms Mommy Award 2016

Turbo 6 Award

Gewonnen! Über 2.000 Mamas haben bei den NetMoms MOMMY Awards 2016 für ihre Lieblingsprodukte abgestimmt und entschieden. Unser Turbo 6 hat die Mamas begeistert und überzeugt. Die Kategorie Kinderwagen entscheidet der Turbo 6 für sich und holt sich den Mommy Award 2016 als beliebtester Kinderwagen.

Wir stellen Euch den Gewinner vor und zeigen Euch, was den Turbo 6 zum beliebtesten Kinderwagen macht. Unser Turbo hat Geschichte. Seit über zehn Jahren steht er für klassisches zeitloses Design, bewährte Qualität und Funktionsvielfalt. Die Liste der meistverkauftesten Kombikinderwagen in Deutschland führt er schon viele Jahre unangefochten an.

Was Eltern an dem Turbo 6 besonders lieben, haben wir hier für Euch zusammengestellt:

  1. Flexibilität & Lange Einsatzzeit
    Mit wenigen Handgriffen vom Erstlingskinderwagen zum Sportwagen mit umsetzbarer Sitzeinheit oder zum Travelsystem
  2. Komfort & Sicherheit
    Großzügige Tragewanne, ergonomische Sitzposition, verstellbare Fußstütze, integriertes Sonnenverdeck und komplett flache Liegeposition
  3. Einfache Bedienung
    Egal ob Faltmechanismus, Höhenverstellung des Schiebers , Feststellbremse oder abnehmbarer Schutzbügel
  4. Einzigartiges Fahrgefühl
    Integrierte Radfederung und Kugellager, schwenk- und feststellbare Doppelräder vorne
  5. Clevere Details
    Integriertes Befestigungssystem für Zubehör, abwaschbare Fußstütze mit weichem Antirutschmaterial, Farbindikator für zusätzliche Sicherheit beim Aufsatzwechsel, Blind-Fitting-System für eine einfache Radmontage

Lerne den Gewinner Turbo 6 und seine bewährten Funktionen besser kennen:
Der Turbo 6

Eine etwas andere Spazierfahrt Mit dem Condor 4S auf dem Jakobsweg

Titelbild

Über 750 km legte  S. Gerecke im September als Pilger auf dem bekannten Spanischen Jakobsweg „Camino-Frances“ zurück. Zu Fuß versteht sich. Ein wunderbares Abenteuer, aber auch eine große Herausforderung. Bei bis zu 40°C  und mit rund 17 kg an Gepäck ging es auf den mitunter sehr anspruchsvollen Etappen durch die spanischen Regionen Navarra, Rioja, Nordkastilien und Galicien in Richtung Santiago de Compostela.

Mit dabei ein Condor 4S von ABC Design . Jedoch nicht ganz so, wie man es zunächst vermuten würde. Ein Baby war auch nicht mit an Bord. Mit viel Kreativität und handwerklichem Geschick baute Herr Gerecke den Kinderwagen Condor 4S zu seinem ganz persönlichen „Wanderwagen“ um.  Schwer bepackt mit allem, was ein Pilger unterwegs so alles benötigt, begleitete der Condor 4S ihn auf seinem Weg zur berühmten Kathedrale von Santiago. „Das Gepäck auf dem Wagen ziehen zu können, war für mich eine große Entlastung während der Tour“, so S. Gerecke.

„Ich bin selbst Familienvater und damit kinderwagenerfahren, aber dass ein Kinderwagen so stabil und robust ist, hätte ich nicht für möglich gehalten“, so Herr Gerecke weiter. Der ursprüngliche Gedanke, den Condor 4S nach Abschluss des Pilgerwegs in Spanien zurückzulassen, war schnell verworfen. S. Gerecke hat ihn wieder mit zurück nach Deutschland genommen und plant schon die nächsten Wanderungen mit seinem ganz besonderen Gepäckwagen.

Er war übrigens nicht der einzige Pilger, der sich für diese Art des Gepäcktransports entschieden hatte. Einen weiteren Condor 4S hat Herr Gerecke allerdings auf keiner Etappe gesichtet.

Condor 4S

Buggy ja oder nein? 5 Gründe, warum Du einen Sportwagen brauchst

Mint Admiral

Braucht man wirklich einen Buggy? Diese Frage stellen sich wohl viele Eltern früher oder später. Wer sich für einen Kombikinderwagen entschieden hat, kann diesen im Lauflernalter einfach und schnell zum Sportwagen umfunktionieren. Da ist er doch der Buggy! Wozu also nochmal Geld in einen zweiten Kinderwagen investieren?

  1. Ab in den Urlaub
    Wer viel und gerne reist, weiß die Vorteile eines leichten und kompakten Kinderwagens zu schätzen. Egal ob unterwegs im Flugzeug, Zug oder mit dem Auto, je handlicher das viele Gepäck umso besser. Das gilt auch für den Kinderwagen. Reiselustige und aktive Eltern legen sich daher gerne einen praktischen Sportwagen als Zweitwagen und Urlaubsbegleiter zu.
  2. Mehr Platz im Kofferraum
    Wer mit Kind unterwegs ist, muss an vieles denken und vieles einpacken. Je nach Auto stößt der Kofferraum schnell an seine Grenzen. Nicht unbedingt eine tägliche Herausforderung, aber wer z.B. einen Wochenendausflug zu Oma und Opa plant oder auch zum Großeinkauf ins Möbelhaus fährt, freut sich über jeden zusätzlich gewonnenen Stauraum. Praktisch, wenn man dann flexibel den Kinderwagen wechseln kann, oder?
  3. Gewichtige Gründe
    Nicht jede Mama empfindet das Gewicht eines Kinderwagens als Klacks. Wer zudem noch viele Treppen zu meistern hat, genießt es nach dem Erstlingswagen schnell auf ein Leichtgewicht umzusteigen.
  4. Der Nächste bitte
    Der Kinderwagen ist ein beliebtes „Erbstück“ innerhalb der Familie. Erwartet die Schwester, Schwägerin oder auch die beste Freundin ein Baby, so ist es naheliegend, den Kinderwagen zu verschenken bzw. weiterzugeben. Für viele der richtige Zeitpunkt, um selbst auf einen leichteren und kompakteren Sportwagen umzusteigen.
  5. Öfter mal was Neues
    So eine schöne Farbe! Die gab es letztes Jahr noch nicht. Das kann Dein Kinderwagen? Meiner nicht…
    Es ist wie bei der Mode und der Unterhaltungselektronik. Was gestern noch trendy und innovativ war, ist heute schon out oder überholt. Also muss was Neues her. Und außerdem macht Shopping einfach Spaß. Wie wäre es da übrigens mit unserem neuen Mint? Der Mint ist nicht nur handlich, leicht, kompakt und super wendig, sondern hat auch einen modernen Look und extra viel Komfort für die Kleinsten.

Kinderwagen richtig reinigen und pflegen Tipps für den Alltag

Kinderwagen richtig reinigen und pflegen

Das Auto muss in die Inspektion, die Heizung muss gewartet werden. Wer lange Freude an seinem Produkt haben möchte, der sollte auf eine regelmäßige Pflege, Reinigung und Wartung nicht verzichten. Gleiches gilt für den Kinderwagen.

Täglich ist er im Einsatz für die Familie. Bezüge, bewegliche Teile wie Räder und auch Gelenke werden mitunter stark beansprucht. Pflege ist wichtig für ein langes Kinderwagenleben und um gewohnte Funktionalitäten zu erhalten.

Ein Missgeschick mit dem Fläschchen, Krümel von Snacks, Steinchen und Äste auf dem Weg, im Winter Schnee und Salz: wer viel mit dem Baby unterwegs ist, der weiß, das gehört zum Alltag mit Kinderwagen einfach dazu.

Wir haben Euch die wichtigsten Tipps für die Pflege und Reinigung Eures Kinderwagens zusammengestellt.

  1. Räder reinigen
    Räder regelmäßig abnehmen, reinigen und von Steinchen & Co befreien.
  2. Gelenke und Räder ölen
    Das hält sie geschmeidig und sorgt für angenehmen Fahr- und Bedienkomfort. Verwendet dabei bitte nur silikonfreie Öle.
  3. Bezüge reinigen
    Losen Dreck einfach mit dem Handstaubsauger/ Staubsauger entfernen. Abnehmbare Bezüge regelmäßig mit Kaltwäsche/ Handwäsche reinigen. Teile, die nicht abgenommen werden können, mit Feuchttüchern oder einem weichen Haushaltsschwamm von Verschmutzungen befreien.
  4. Rahmenpflege
    Wasser und etwas mildes Spülmittel sorgen für Glanz und Sauberkeit des Gestells.
  5. Salz entfernen
    Kinderwagen im Winter gründlich mit Wasser reinigen bevor sich das hartnäckige Salz festsetzen kann.

Unser How-To-Video zeigt Euch ein paar Tricks bei der Kinderwagenpflege:
How-To-Videos entdecken